logo kaya ko klein
...und starten die Unterstützung für Kaya ko!

Kinder helfen Kindern ist eine Initiative in Freien evangelischen Gemeinden (Bund FeG), die schon lange besteht. Für 2-3 Jahre unterstützen die Kindergruppen ein Projekt, das Kindern, die besondere Unterstützung brauchen, zugute kommt. Dadurch bringen wir unsere Kinder mit Mission und Dienst in der ganzen Welt in Verbindung und sie lernen das Leben von Christen in anderen Kulturen kennen. Sie entdecken Barmherzigkeit, Evangelisation und Geben als Prinzipien des Lebens mit Gott. Darüber hinaus soll „Kinder helfen Kindern“ immer etwas ermöglichen, was ohne die Unterstützung der Kinder in Deutschland und den Gemeinden, zu denen sie gehören, nicht möglich gewesen wäre. Seit November 2012 unterstützen wir eine Arbeit in Manila.

Manila, die Hauptstadt der Philippinen, gehört mit ca. 20 Millionen Einwohnern zu den Megastädten dieser Welt.  Die meisten Menschen sind sehr arm. In Manila leben besonders viele Kinder in Armut. Gesunde Nahrung ist teuer –deshalb sind nicht wenige Kinder fehl- oder unterernährt. Oft müssen sie schon mithelfen, Geld zu verdienen und gehen deshalb nicht zur Schule. Bildung ist aber der beste Weg zu einem selbständigen Leben.

 

„Kaya ko!” heißt „Ich kann was – ich schaff das!”

Die Missionare der Allianzmission, die in einigen Armenvierteln Manilas arbeiten, möchten Hilfe zur Selbsthilfe geben. Sie möchten Menschen befähigen und ermutigen und ihnen zeigen, dass sie selber etwas schaffen können. In jedem Menschen, auch in jedem Kind in Manila, steckt ein großartiges Potenzial. So wurde „Kaya ko!” ins Leben gerufen, das Kinder mit diesen Prinzipien fördert.

 

Kaya ko besteht aus drei Säulen: Weitsprung, Vorsprung, Hochsprung.

Bei „Weitsprung” bekommen Familien jede Woche einen kleinen Geldbetrag, den sie dafür einsetzen, dass ihre Kinder in die Schule gehen können. Sie brauchen eine Schuluniform und einige Schulmaterialien. Die Fahrt zur Schule mit dem Tricycle – einem Taxifahrrad mit drei Rädern - kostet Geld und ein Schulbrot muss bezahlt werden. Das ist eigentlich nicht viel Geld im Monat. Wir möchten die Kinder jedoch bis zum Ende ihrer Schulzeit und womöglich bis ins College hinein unterstützen. Dann sind sie fit, einen Beruf zu erlernen und selber Geld zu verdienen. Das ist ein richtiger Weitsprung! Kinder, die im Weitsprung-Programm sind, werden regelmäßig von Mitarbeitern besucht, begleitet und beraten.

 

Vorsprung” ist ein Schul-Unterstützungsprogramm. Kinder in Manila können dem Unterricht in der Schule oft nicht folgen. Die Klassen sind sehr groß und die ärmsten Kinder fangen oft in den schlechtesten Klassen an. Bei „Vorsprung” helfen wir diesen Kindern, den Unterrichtsstoff zu verstehen und ihre Hausaufgaben zu machen. In kleinen Gruppen üben sie Lesen und Rechnen. Ein eigenes Leselernprogramm wurde für die jüngeren Kinder entwickelt. So bleiben sie in der Schule nicht mehr zurück, sondern haben einen richtigen Vorsprung. Dabei wird nicht nur gelernt, sondern auch gespielt und gesungen. Die philippinischen Mitarbeiter haben meistens eine Bibelschule besucht und lassen das Evangelium ganz natürlich in ihre Arbeit einfließen.

 

Ganzheitliche Hilfe lässt nicht außer Acht, dass Kinder und ihre Familien Jesus brauchen. Deshalb schließt „Kaya Ko!”auch „Hochsprung” mit ein. Damit unterstützen wir eine lebendige Kindergottesdienstarbeit in den Freien evangelischen Gemeinden in Manila. Dort und auch auf Freizeiten und Camps sollen sie hören und erleben, dass sie von Gott geliebt sind und dass er ihnen Hilfe und Erlösung anbietet. „Hochsprung” soll philippinische Mitarbeiter ausbilden und fördern und ihnen Material zur Verfügung stellen.

 

Vielleicht möchten Sie jetzt noch mehr Infos zum Projekt oder sich auch mit einer Spende beteiligen. Auf der Internetseite www.kaya-ko.de erfahren Sie mehr.